Wie Gloup funktioniert

Die zwei Hauptkomponenten von GLOUP sind Carrageen (Rotalge) und das wasserlösliche Kohlehydrategemisch Maltodextrin. In Kombination miteinander stellen die beiden Komponenten sicher, dass die eingenommene Menge GLOUP im Mund des Patienten und beim Schlucken als kompakte Einheit bestehen bleibt. Die zwei Komponenten machen GLOUP zudem gleitfähig, wodurch der Transport des eingenommenen Medikaments bis in den Magen erleichtert wird.
 
Im Magen angekommen, zerfällt die kompakte Einheit unmittelbar durch die Wirkung der Magensäure. Die von GLOUP ummantelten Medikamente werden somit rasch freigesetzt und können vom Körper aufgenommen werden.
 
Viele Patienten mit Schluckproblemen leiden gleichzeitig unter einem trockenen Mund.
Zitronensäure – eine weitere Komponente von GLOUP - regt die Speicheldrüsen bzw. die Speichelproduktion an.
Wie Gloup funktioniert